Pedelec à la Velotraum

Mit dem elektrischen Antrieb

hat das Fahrrad – ein inzwischen 200 Jahre alter Geniestreich – eine kongeniale Erweiterung erfahren.

Erweiterung ist dabei das entscheidende Stichwort, denn das Pedelec erschließt eine Vielzahl an neuen Einsatzbereichen oder erweckt längst verloren geglaubte Möglichkeiten aufs Neue. Es ist daher nicht übertrieben zu behaupten, dass auch ein motorunterstütztes Fahrrad zu einem Vehikel für ein »besseres Leben« werden kann, man denke nur an eine staufreie und selbstbestimmte Alltagsmobilität. — Zumindest dann, wenn auch beim Pedelec die Bedürfnisse und Wünsche des Fahrers im Mittelpunkt stehen und nicht allein die Antriebstechnik.

Wir bei Velotraum

gehen dabei noch einen Schritt weiter. — Unser Ziel ist es, möglichst viel Fahrrad-Eigenschaften in unseren Pedelecs unterzubringen. Damit gemeint ist, dass auch ein Pedelec umfassend den Bedürfnissen des Nutzers entspricht, und dass der Fahrer weiterhin richtig Fahrrad fahren kann und nicht ausschließlich von einem Elektromotor durch die Gegend geschoben wird.

Naben- und Mittelmotor.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bieten wir sehr eigenständige Pedelec-Lösungen an, die ausgesprochen fahraktiv sind und einen großen Einsatzbereich abdecken, vom Freizeitspaß bis zur Offroad-Radreise und der Schön-Wetter-Ausfahrt bis zur Ganzjahres-Mobilität.

Die besten Voraussetzungen für diese breit gefächerten Anforderungen finden sich im »Velotraum-Konzept« sowie im »Finder«. Die eigentliche Aufgabe besteht nun darin, die mannigfaltigen und überaus bewährten Eigenschaften dieser beiden Fahrradwelten mit einem jeweils passenden Antriebskonzept zu erweitern.

Nabenmotor im »Velotraum-Konzept«

Die schwäbische Firma Alber baut mit dem Neodrive-System sicherlich eines der besten Nabenmotor-Systeme. Der Antrieb ist kraftvoll und agiert ungemein harmonisch und feinfühlig mit dem Fahrer. Wir kennen kein System, welches so kultiviert zu Werke geht.

VK12E | velotraum-Pedelec

Die generellen Merkmale und Vorteile des Nabenmotors sind:

Resumee

Diese kleine Aufzählung zeigt, dass in einem hochwertigen Nabenmotor – eingebunden in ein durchdachtes Gesamtkonzept – viel Potential steckt. Wenn der Anwendungsbereich und die persönlichen Vorlieben passen, gibt es nichts Besseres. Insbe- sondere für Pendler, die ein verschleiß- und wartungsarmes Pedelec benötigen.

Mittelmotor im »E-Finder«

Mehr Reserven und einen nochmals vielfältigeren Einsatzbereich ermöglicht der »E-Finder« — eine ganz besondere Erweiterung des Velotraum Pedelec-Portfolios. Dafür kombinieren wir das 27,5-plus-Reifenformat mit einem überragenden Shimano-Mittelmotor zu einem gebrauchstüchtigen »Omniterra«-Pedelec.

Der dafür eigens entwickelte FD100E-Rahmen ist eine sehr aufwändige Rahmen-Plattform, bei der es uns gelungen ist, die Anforderungen des Antriebsystems und die Velotraum-Fahrrad-DNA – also: Fahreigenschaften, Passform und Vielseitigkeit – unter einen Hut zu bekommen. Unumgänglich war dazu ein komplett neues sowie sehr umfassendes Rahmendesign. Nur so konnten wir optimale Lösungen für die Ausbildung und Lage der Motoren-Aufnahme (Interface), die innen verlaufenden Bus-Kabel und die Position des Akkus realisieren. Die wichtigsten Besonderheiten des E-Finder-Rahmen, respektive Pedelec’ sind:

Einsatzbereich, Zielgruppen

Salopp gesagt eignet sich der E-Finder für so ziemlich alles, außer für den ausgesprochenen Fernreise- bzw. echten Mountainbike-Einsatz. Das üppige Reifenformat in Verbindung mit der hohen Rahmenstabilität verhelfen dem E-Finder zu wahrhaft souveränen Fahreigenschaften, also ideal für die großen und kleinen Herausforderungen und Unwägbarkeiten im urbanen Umfeld sowie beim Pendeln bzw. Reisen übers Land. – Gemeint sind damit: lose und brüchige Bodenplatten, Schlaglöcher, Bordsteine, Straßenbahnschienen, Kopfsteinpflaster, Baustellen, zerwühlte Forstwege, aufgeweichte Kieswege, Grobschotter, weiche Sandwege usw..
Eine Aufzählung aller relevanten Zielgruppen und Einsatzbereiche wäre einmal mehr ermüdend lang, daher beschränken wir uns auf eine kleine Auswahl:

Fahrgefühl, Leistung, Service

Der kompakte und leichte Steps E8000-Antrieb passt ganz hervorragend zu unserer Pedelec-Philosophie, »so Fahrrad-spezifisch wie möglich«. Konkret damit gemeint ist das feinfühlige und besonders verzögerungsfreie Zusammenspiel von Menschen- und Maschinenkraft und das daraus resultierende, natürliche und sichere Fahrgefühl. Der E8000 lässt sich hervorragend und spielerisch mittels Unterstützungsstufe und Beinkraft »steuern«. Damit ist gewährleistet, dass man sich sehr dossiert belasten kann und auch sportliche Fahrer können sich richtig fordern.

Wir halten ausgesprochen wenig vom »Drehmoment-Wettrüsten« der Motorenhersteller. Allerdings gibt es auch bei normaler Pedelec-Nutzung durchaus Situationen, die insbesondere nach besonders hohen Dauer-Leistungsreserven verlangen. Seien es lange und steile Anstiege, hohes Systemgewicht (Fahrer/Zuladung) oder leistungszehrender Untergrund (500% mehr Rollwiderstand bei grobem Schotter). Bei solchen Anforderungen macht sich der höhere Wirkungsgrad des Mittelmotors tatsächlich bemerkbar und ist diesbezüglich dem Nabenmotor überlegen. Dabei wollen wir nicht verschweigen, dass mehr Leistung gleichbedeutend ist mit mehr Verschleiß und mehr Geräuschentwicklung – auch beim formidablen Steps 8000 (die Lösung hierfür ist die Kombination mit der Rohloff Speedhub, die einzige Getriebnabe, die den vereinten Kräften von Mensch und Motor standhält).

Shimano-Komponenten sind weltweit im Einsatz, sprich wer mit seinem E-Finder unterwegs Probleme bekommt, findet mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine kompetente Fachwerkstatt. Das verwendete »E-Tube« Bus-Kabel-System ist sehr ausgereift und seit Jahren bei den elektronischen Shimano-Schaltungen im Profi-Einsatz. Das E-8000 System kann mittels Tablet oder dem weltweit verfügbaren Shimano E-Tube-Projekt eingestellt und gewartet werden, eine enorme Arbeitserleichterung für alle Service und Einstellarbeiten.

Resumee

Mit dem E-Finder wird das Motor-unterstützte Radfahren nochmals sicherer und komfortabler, ohne dabei auf Effizienz und Fahrspaß verzichten zu müssen. Gleichzeitig bleibt der E-Finder ein technisch »übersichtliches« Fahrrad, da man für den Mischbetrieb – also keine ausgesprochenen MTB-Strecken – auf eine aufwändige und serviceintensive Vollfederung verzichten kann. Ausstattungsvorschläge, Preise und weitere Informationen: Schlaues Buch Nr. 3.

Weiterführende Artikel